Tee als Trinkwasserersatz?

Tee - Trinkwasserersatz?

Tee hat viele positive Eigenschaften und kann sowohl zum Trinken als auch zum Baden angeboten werden.

Oft kann man diesen auch unterstützend bei Erkrankungen einsetzen.

Um die gesunden Inhaltsstoffe zu erhalten sollte man die Tees niemals mit kochendem Wasser aufgießen, sondern nur mit einer Wassertemperatur von ca. 90°C.

Eignung als Trinkwasserersatz?

Anders schaut es allerdings aus, wenn man vorhat, das Trinkwasser komplett durch Tee zu ersetzen.

Genau wie Regenwasser enthält unser Trinkwasser lebenswichtige Elektrolyte.

Darunter versteht man Säuren, Basen, Mineralien, Ionen und Salze, die in einem „elektrischem“ Verhältnis zueinander stehen und dadurch elementar für den Flüssigkeitshaushalt sind.

Leider enthält gekochtes Wasser, also auch Tee, keine Elektrolyte mehr und kann somit langfristig den Flüssigkeitshaushalt der Wellensittiche zerstören.

Ohne Elektrolyte scheidet der Körper zu viel Flüssigkeit aus, wodurch der Wellensittich dehydrieren würde. Vor allem bei Nieren- oder Durchfallerkrankungen kann das zum Tod des Vogels führen.

So gesund Tee auch sein mag, darf er niemals das Trinkwasser komplett ersetzen.

Tee als Ersatz für Wasser

Möchte (bzw. muss) man über mehrere Tage Tee anbieten, muss also gleichzeitig auch immer noch normales Trinkwasser (ohne Zusätze) angeboten werden.

Quellennachweis:

  • Andreas Wilbrand: „Futterpflanzen für Vögel“ S. 214ff.
  • Doris Quinten: „Ziervogelkrankheiten“ S. 35

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.