Darmparasiten

Kokzidien

Allgemeines

Darmparasiten stellen eine dreifache Gefahr für den Wellensittich dar:

  • Schädigung der Darmwand
  • Abmagerung und Mangelerscheinung durch Entzug von Nährstoffen
  • Giftige Stoffwechselprodukte

Kokzidien

Kokzidien sind einzellige Parasiten, die sich in Dünndarmschleimhaut ansiedeln.

Diagnose

Die Diagnose ist nicht ganz einfach, da die Oozysten1Eiähnliche Dauerform der Kokzidien nur schubweise mit dem Kot ausgeschieden werden. Für eine Kotuntersuchung muss dieser mindestens über 3 Tage gesammelt werden, um möglicherweise darin die Oozysten nachweisen zu können.

Therapie

Die Behandlung erfolgt mit Sulfonamidpräparaten nach folgendem Schema:

  • 3 Tage Behandlung
  • 2 Tage Pause (Vitamingabe)
  • 3 Tage Behandlung

Es empfiehlt sich das Medikament in Wasser aufzulösen und dieses über den Tag verteilt direkt in den Kropf zu geben, um sicher zu stellen, dass der Wellensittich genug des Wirkstoffes aufnimmt.

Neuinfektion verhindern

Nachdem die Oozysten der Kokzidien sehr widerstandsfähig sind, können diese in der Regel nicht mit Desinfektionsmittel abgetötet werden.
Um eine Neuinfektion zu verhindern, sollte der Käfig mit kochendem Wasser bzw. einem Dampfstrahler gereinigt werden.
Quellen
  • Doris Quinten: „Ziervogelkrankheiten“, S. 93f.

Weitere Informationsquellen: