Käfig sinnvoll aufteilen und einrichten

Käfig sinnvoll aufteilen

Erstaunlicherweise finden sich sowohl in der Literatur als auch im Internet nur wenige Hinweise, wie man einen Käfig sinnvoll aufteilen kann. Daher möchte ich hier erläutern, wie ich meinen Käfig eingerichtet habe. Hierbei habe ich mich in erster Linie von den Tipps von Pizpon.de inspirieren lassen.

Ich habe meinen Käfig (Montana Paradiso 60 [Werbelink]) in mehrere Ebenen unterteilt:

  • Schlafen & Sitzen
  • Fliegen
  • Futter & weitere Angebote
  • Einstreu

Ebene 1: Schlafen & Sitzen

Für jeden Vogel sollte mehrere verschiedene Sitzplätze bzw. Schaukeln eingeplant werden.

Sitzstange und Schaukeln

Ich habe in dieser Ebene:

Da die Sitzstangen auch tagsüber als Sitzplatz genutzt werden, habe ich diese so platziert, dass noch genügen Platz nach oben und auch ausreichend Platz zum Gitter (Schwanzfedern!) ist. Dabei ist auch stets darauf zu achten, dass die Sitzplätze genügend Abstand zu den Futternäpfen haben.

Da meine Wellensittiche teilweise die höhergelegenen Futterklammern als Schlafplatz genutzt haben, habe ich noch kleine Korkastscheiben knapp unter der Käfigdecke (etwa Wellensittichhöhe) am Seitengitter angebracht.

Die Sitzstange aus Korkenzieherhasel stellt durch ihre besondere Form eine schöne Abwechslung bei den Sitzgelegenheiten.

Eine Schlafecke ist zwar nicht unbedingt notwendig, bietet aber einen geschützten Rückzugsort (zwei geschlossene Seiten) und vor allem das Dach (mit Knabberstreu befüllt) ist sowohl als Mini-Wühlkiste als auch als Sitzplatz bei meinen Wellensittichen sehr beliebt.

Schlafecke

In der Sitz- und Schlafecke stehen den Wellensittichen an die acht verschiedenen Sitzmöglichkeiten (mit über 20 Sitzplätzen) zur Verfügung.

Ebene 2: Fliegen

Diese Ebene ermöglicht das Fliegen ohne störende Hindernisse und sollte sich somit auf Start- und Landeplätze in den Käfigecken beschränken.

Flugebene

Ich habe in dieser Ebene:

Das Korkastsitzbrettchen habe ich in einer der Ecken angebracht.

Das Ecksitzbrett aus Kork bietet nicht nur eine große Landefläche und Knabberspaß, sondern schützt auch den Futternapf in der Ecke vor Vogelkot aus höhergelegenen Regionen.

Korkecke

Das große Ecksitzbrett in der hintern Ecke bietet nicht nur Platz für mehrere Vögel, sondern kann auch als Wühlkiste umfunktioniert werden, wenn man das Einstreu durch Knabberstreu ersetzt.

Zwischen den Ecksitzbrettern wurden zur Abwechslung noch Sitzbretter aus Wildapfel angebracht.

Vorne auf der linken Seite befindet sich noch das halbrunde Birkensitzbrett.

Käfig sinnvoll aufteilen und einrichten

Insgesamt befinden sich in der Flugebene somit fünf verschiedene Lande- und Sitzgelegenheiten.

Ebene 3: Futter & weitere Angebote

In dieser Ebene befinden sich in erster Linie Fress- und Wassernäpfe, im hinteren Bereich ist aber noch viel Platz für weitere Dinge, wie z.B. ein Sandbad, Sitzäste zum “Ausspähen des Futters”, usw.

Käfig unten

Ich habe in dieser Ebene:

Das Sitzbrett mit den Futternäpfen und der Wassernapf befinden sich natürlich vorne unterhalb der Käfigtür, damit diese gut zugänglich sind. Man sollte für jeden Wellensittich einen Futternapf einplanen, um Streitereien zu vermeiden. Zumindest meine Vögel stehen voll auf “Synchron-Fressen”, wobei man natürlich auch immer mal wieder vom Futter des Nachbarn probieren muss.

Futterbar und Trinknapf

Den Futterplatz nutze ich in erster Linie, um zusätzlichen Vogelgrit anzubieten. Man kann natürlich hier auch noch getrocknete Kräuter usw. anbieten. Zwecks besserer Erreichbarkeit habe ich diesen unterhalb der seitlichen Käfigtür platziert.

Futterplatz mit Vogelgrit

Das Sitzbrett mit Naturholzumrandung benutze ich als “Sandbad”. Ich habe dieses auch unterhalb einer der seitlichen Käfigtüren angebracht, um besser den Vogelsand reinigen bzw. ersetzen zu können.

Sandbad

Am hinteren Käfiggitter habe ich in dieser Ebene mittig eine Sitzstange aus Korkenzieherhasel sowie ein Birkensitzbrett und am seitlichen Gitter Korksitzstangen sowie eine Birkensitzstange angebracht. Diese werden gerne als Zwischenstopp auf dem Weg zum Futter genutzt oder wenn man eine kurze “Fresspause” einlegen, aber die anderen nicht aus dem Auge lassen will.

Auch in dieser Ebene stehen den Wellensittichen wieder Sitz- und Ruheplätze aus verschiedenen Naturmaterialien zur Verfügung.

Ebene 4: Einstreu

Außer dem Einstreu sollte sich in dieser Ebene nicht viel befinden, da man sich sonst das Reinigen des Vogelsandes erschweren und dabei mit der Vogelkot-Schaufel [Werbelink] nicht alle Ecken erreichen würde.

Zusätzliche Informationsquellen


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.