Welcher Wellensittichkäfig ist geeignet?

Geeignete Wellensittichkäfige

Eine Suche in diversen Onlineshops nach einem Wellensittichkäfig bringt leider jede Menge ungeeignete Modelle hervor. Auch ich habe am Anfang eher auf die richtigen Ausmaße geachtet und mich auf die Aussage verlassen, dass dieser für Wellensittiche geeignet sei. Das Ergebnis meines ersten Kaufes schmückt nun meinen Keller, da es nicht mal als Quarantänekäfig wirklich geeignet ist.

Wenn mal mal davon absieht, dass ein Wellensittichkäfig eigentlich nicht groß genug sein kann, gibt es außerdem noch einige wichtige Punkte, die man beachten muss.

  • Gitterabstand von 10-12mm
  • Gitterstäbe müssen waagrecht (quer) verlaufen
  • ungiftige Beschichtung der Gitterstäbe (kein Kunststoff, keine verzinkten Stäbe, usw.)
  • keine sehr hellen oder glänzenden Gitterstäbe (Lichtreflektionen!)
  • große Käfigtüren an der Vorderseite
  • Käfigtüren an den Seiten
  • keine festen Öffnungen für Futternäpfe
  • stabile herausziehbare Bodenschale
  • kein (bzw. ein entfernbares) Bodengitter

Was gibt es zu beachten?

Käfiggitter

Eines der wichtigsten Dinge beim Käfiggitter ist der richtige Gitterabstand von 10-12mm, da sich die Wellensittiche bei einem zu geringen Abstand beim Klettern Füße oder Schnabel einklemmen könnten und bei einem zu großen Abstand versuchen könnten, den Kopf hindurch zu stecken.

Da Wellensittiche gut und gerne klettern müssen die Gitterstäbe unbedingt waagerecht, also quer verlaufen. Es ist für diese sehr frustrierend, wenn sie an senkrechten Stäben hochklettern wollen und kurz bevor sie mit dem Schnabel die nächste Querstrebe erreichen, den ganze oder halben Wege wieder hinunter rutschen.

Nachdem Wellensittiche gerne an allem nagen, also auch an den Gitterstäben, sollten diese über eine ungiftige Beschichtung verfügen. Eine Kunststoffbeschichtung kann z.B. einem Wellensittichschnabel nicht standhalten und es besteht die Gefahr, dass diese kleine Plastikteile verschlucken. Andere Materialien, wie z.B. verzinkte Stäbe, können im schlimmsten Fall zu Vergiftungen führen.

Sehr helle oder gar glänzende Gitterstäbe sind zwar für Wellensittiche nicht gefährlich, aber die Lichtreflektionen daran können diese irritieren oder manchmal vielleicht sogar erschrecken. Zudem darf man auch nicht außer Acht lassen, dass solche Gitterstäbe auch auf das menschliche Auge störend wirken. Bei einem Blick in den Käfig fallen z.B. Gitterstäbe in dunklem Grau kaum auf, wobei bei einem hellem Weiß die Gitterstäbe im Vordergrund stehen und nicht die Vögel.

Käfigtüren

Der Wellensittichkäfig muss auf der Vorderseite mindestens eine große Käfigtür an der Vorderseite haben, durch die man jede Ecke des Käfigs mit der Hand erreichen kann.

Ausreichend große Käfigtüren an den Seiten erleichtern zum Einen den Zugang zu bestimmten Bereichen und zum Anderen ermöglichen sie es z.B. ein Vogelbad anzubringen ohne die vordere Türe zu blockieren.

Von festen (v.a. nicht verschließbaren) Öffnungen für Futternäpfe u.ä. im Käfiggitter rate ich ab, da man dann zwingend auf das (nicht empfehlenswerte) Plastikzubehör des Herstellers angewiesen ist.

Bodenschale

Der Nutzen einer herausziehbaren Bodenschale dürfte auf der Hand liegen. Wohl kaum jemand möchte beim Wechsel des Vogelsandes zur Schaufel (oder zum Staubsauger?!?) greifen müssen, um diesen mühsam herauszuholen.

Allerdings ist es wichtig, dass man das Bodengitter entfernen kann, wenn ein solches vorhanden ist. Für Wellensittiche ist es wichtig, dass sie auch auf den Boden gelangen können, um dort z.B. im Vogelsand picken zu können (Die Aufnahme von Vogelsand und Grit hilft den Wellensittich bei der Verdauung).


Kriterien für ungeeignete Käfige

  • zu geringe Größe zum Fliegen
  • falscher Gitterabstand (<> 10-12mm)
  • vertikale Gitterstäbe
  • sehr helle bzw. glänzende Gitterstäbe
  • gesundheitsschädliche Beschichtung der Gitterstäbe (z.B. verzinkt oder Kunststoff)
  • Bodengitter (nicht entfernbar)
  • runde Käfige (nicht tierartgerecht!)

Beispiele für geeignete Käfige

Ich habe gute Erfahrungen mit der Firma “Montana Cages” gemacht und auch mein jetziger Wellensittichkäfig stammt von dieser. Der Käfig ist nicht nur sehr stabil und verfügt über eine ungiftige Beschichtung der Gitterstäbe, sondern ich habe auch problemlos einen Ersatz für ein beschädigtes Frontgitter (defekte Lötstelle) erhalten.

Mein Käfig stellt allerdings aufgrund eines akuten Platzmangels eher die Untergrenze bezüglich der Größe (Flugweite diagonal ca. 80cm) dar und setzt die Möglichkeit von Freiflug vorraus.

Paradiso 60

Andere Käfige:

Diese Wellensittichkäfige entsprechen in der Breite nicht den gängigen Empfehlungen und setzen somit die Möglichkeit zum Freiflug voraus. Ohne Freiflug liegen die Empfehlungen bei mindesten 100cm Breite.

Paradiso 90
San Remo

Käfig

Zusätzliche Informationsquellen: